Eltern – Themenabend

Am Montag, 19. März 2018 wird es ab 19:00 im Calwer Jugendhaus den vorerst letzten Eltern – Themenabend zum Thema Essstörungen geben. Dazu konnte Frau Katharina Zeller, Gestaltpsychotherapeutin von der Präventions- und Beratungsstelle bei Essstörungen in Tübingen gewonnen werden. Sie wird durch den Abend führen und steht im Anschluss für Fragen zur Verfügung. Der Eintritt ist frei.

 
„Spieglein, Spieglein an der Wand…“
Eltern wünschen sich, dass ihre Töchter und Söhne zu selbstbewussten und gesunden jungen Menschen heranwachsen.
Für viele junge Mädchen (und zunehmend auch Jungen) hingegen gehört zum Selbstbewusstsein dazu schlank und perfekt zu sein. Erst dann sind sie „richtig“ und können sich schön, leistungsfähig und zufrieden fühlen.
„Wenn es dann mal Abend wird, und ich habe es geschafft, den ganzen Tag nichts zu essen, dann fühle ich mich so gut, das können sich andere gar nicht vorstellen.“
– Äußerung eines 15-jährigen Mädchens während einer Beratung
Nach der KIGGS-Studie des Robert-Koch-Instituts weist inzwischen jedes fünfte Kind Symptome einer Essstörung auf. Mädchen sind signifikant häufiger davon betroffen als Jungen.
Wie kommt es zu gestörtem Essverhalten bei Mädchen und Jungen?
Welchen Einfluss haben superschlanke Models und Schönheitsideale auf Mädchen?
Gibt es Warnzeichen für eine Essstörung? Was können Eltern tun, wenn ihr Kind betroffen ist?
Wie können Eltern ihren Töchtern (und Söhnen) helfen, gesund durch die Pubertät zu kommen?
Viele Fragen, die sowohl in einem Vortrag als auch im nachfolgenden Gespräch beantwortet werden.