Neuer Bus der Jugendsozialarbeit bekommt einen kreativen Anstrich

Calw. Jugendliche und Cliquen sind meistens in der Kernstadt oder den Stadtteilen anzutreffen. Sie finden nicht immer den Weg in das Calwer Jugendhaus, was sorgt dafür, dass sich mehr Treffpunkte in andere Stadteile verlagern. Um diese nun besser erreichen zu können, wird die aufsuchende Jugendsozialarbeit künftig einen mobilen Jugendtreff anbieten. Das Stadtjugendreferat, unter der Trägerschaft der Waldhaus Jugendhilfe, schaffte extra dafür einen Bus an, welcher über die Pfingstferien mittels eines kreativen Graffiti-Workshop ein ganz eigenes Erscheinungsbild verpasst bekam. „Dies wird unsere aufsuchende Jugendarbeit in den kommenden Jahren sicherlich gewaltig aufwerten“, ist sich auch der Teamleiter des Stadtjugendreferates André Weiß sicher, „ich freue mich schon riesig darauf, mit unserem neu umgestalteten Bus, zukünftig klassische Jugendhaus Angebote direkt zu den Kids in deren Sozialräume zu transportieren.“

Die Mitarbeitenden sollen mit dem Bus je nach Tages- und Jahreszeit verschiedene Orte in Calw anfahren, an denen Jugendliche anzutreffen sind. Die wöchentlichen Touren sollen unter anderem auch auf den Wimberg führen, nach Altburg, Hirsau, Heumaden, Stammheim und bei Bedarf zudem in die kleineren Stadtteile. „Es ist großartig, dass André Weiß und sein Team die Kinder und Jugendlichen durch den Bus viel besser erreichen können und es so auch möglich ist, die Angebote in den Stadtteilen zu erweitern. Darüber freuen wir uns sehr und unterstützen das Projekt, wo wir können“, sagt Calwer Oberbürgermeister Florian Kling. Auch von der Idee den Bus innerhalb eines kreativen Workshops von Jugendlichen selbst gestalten zu lassen ist der Oberbürgermeister begeistert: „Wirklich cool ist auch, dass der Impuls dazu von Schülerinnen und Schülern der Heinrich-Immanuel-Perrot-Realschule kam.“

Nate Grant Kitch, der als Sprayer den Graffiti-Workshop leitete, imponierte vor allen Dingen die kreative Entfaltung der zwölf Teilnehmenden. „Es ist großartig zu sehen, wenn Jugendliche für solche Projekte Feuer fangen“, so der selbstständige Sozialpädagoge, der die Förderung der Stadt gegenüber der Kunst rund um die …

SOMMERFERIENPROGRAMM – NOCH BIS 4. JULI ANMELDEN!

Seit Montag, 31. Mai gibt es die Möglichkeit, sich für die Angebote im Rahmen des Sommerferienprogramms, anzumelden. Auf der Seite http://www.calw.ferienprogramm-online.de/ können die Angebote online gebucht werden. In KW 28 werden die Teilnehmerausweise nach Bezahlung der Angebotsgebühr im Calwer Jugendhaus (Bahnhofstraße 54) ausgehändigt. Nähere Infos hierzu folgen in Kürze.

Liebe Kinder, liebe Jugendliche, liebe Eltern,

Sommer, Ferien, Freizeit und Action! Auch im Jahr 2021 bietet das Stadtjugendreferat der Stadt Calw und viele Ehrenamtliche sechs Wochen attraktive und spannende Angebote und Projekte an. Das Programm läuft über die gesamte Zeit der Sommerferien, von 29. Juli bis 12. September 2021.

So könnt Ihr euch zum Beispiel mit dem Jäger auf die Pirsch begeben, ein Fahrradturnier bestreiten oder auf dem „Cajon“ trommeln was das Zeug hält. Darüber hinaus erwartet Euch eine Entdeckungsreise ins Kloster Hirsau, das Designen von Stofftaschen und vieles mehr.

Aufgrund der besonderen Umstände hat sich das gesamte Organisationsteam sehr intensiv und sorgfältig mit den Auswirkungen der aktuellen Covid-19-Pandemie auf das Sommerferienprogramm befasst. Die Kurse finden unter den bestimmten Hygienevorschriften und unter Einhaltung aller behördlichen Vorgaben zum Schutz der teilnehmenden Kinder, Jugendlichen und Kursbetreuer statt.

Unabhängig davon bin ich zuversichtlich, dass wieder ein sehr schönes Sommerferienprogramm mit jeder Menge Fun in Calw durchgeführt werden kann. Das abwechslungsreiche Programm aus Kreativität, Sport, Musik, Action, Wissen und Workshops richtet sich an Kinder und Jugendliche von ca. 6 bis 15 Jahren. Alle Informationen zum Calwer Sommerferienprogramm stehen natürlich auch im Internet unter http://www.calw.ferienprogramm-online.de/.

Ein großes Dankeschön für das Programm und das Engagement geht an das Stadtjugendreferat und die beteiligten Vereine und Institutionen, die trotz der Ungewissheit eifrig geplant und das Programm vorbereitet haben.

Ich wünsche allen Teilnehmern viel Spaß und jetzt schon erholsame Sommerferien!

Herzliche Grüße

Florian Kling

Oberbürgermeister

JULEICA REFRESH KURS

Am vergangenen Wochenende trafen sich die Juleica Teilnehmer/innen vom Schulungskurs 2017 zum Refresh Kurs im virtuellen Raum. Veranstaltet wurde der Auffrischungskurs von den Mitarbeitern des Calwer Stadtjugendreferats, in Trägerschaft der Waldhaus gGmbH, als auch des katholischen Jugendreferats. Insgesamt nahmen 11 Teilnehmer/innen, hauptsächlich aus dem Calwer Raum, an dieser nach 3 Jahren durchzuführenden Schulung teil. Jeweils 4 Stunden am Samstag und Sonntag Vormittag arbeiteten sich die Teilnehmer/innen durch ganz unterschiedliche Themengebiete und sind nun berechtigt ihre Juleica zu verlängern und ihren unterschiedlichen Tätigkeiten in diversen Jugendgruppen weiter nachzugehen. Sowohl für das Schulungsteam als auch die Teilnehmer/innen war es ein sehr erfolgreicher Kurs, dennoch freuten sich alle darauf nun endlich das tolle Wetter geniessen zu können und den Laptop zuzuklappen.

GRAFFITI WORKSHOP

Es gibt sie in Los Angeles, in London, in Berlin – und seit den Pfingstferien auch einen in Calw: Einen sogenannten „Selfie-Point“ – also Straßenkunst, die den perfekten Hintergrund für ein Selbstportrait bietet. Zwar ist die Unterführung im Bereich des Brühlspielplatzes noch kein internationaler Touristenmagnet, aber was die elf Jugendlichen aus Calw und Umgebung gemeinsam mit dem Streetart-Künstler Nathan Grant Kitch geschaffen haben, braucht sich hinter der Straßenkunst der Metropolen nicht zu verstecken. Thematisch passend zur Nähe des Spielplatzes entstand der schwungvolle Schriftzug „Let´s play – Welcome to the Jungle“, eingebettet in eine leuchtende Tier- und Dschungel-Landschaft, die den zuvor grauen, monotonen Beton in warmen Farben erstrahlen lässt. Zentrum des „Murals“ – wie die großen Wandgemälde genannt werden – ist ein Elefant, dessen Ohren ihn wie zwei Flügel aus Pfauenfedern rahmen. Wer sich in dieses Zentrum stellt, kann sich mit den prächtigen Federn schmücken. Die Idee zu den Motiven haben die Jugendlichen im Rahmen des fünftägigen Ferienprojekts selbst entwickelt und mit Hilfe von Nathan Grant und Jules Lemoine, ebenfalls Künstler, zu einem Gesamtkunstwerk zusammengefügt. „Es ist toll, wenn junge Leute Feuer fangen“, freut sich Grant, der für kreative Jugendprojekte immer wieder gerne nach Calw kommt. Ins Leben gerufen wurde das Streetart-Projekt von der vhs Calw und dem Stadtjugendreferat Calw in Kooperation mit der Erna Brehm Schule. „Die Zusammenarbeit war eine absolute „Win-Win-Situation“, so Marieke Henriques, Fachbereichsleiterin der jungen vhs. „Viele Jugendlichen haben im Rahmen der Jugendbeteiligung der Stadt den Wusch nach einem Graffiti-Workshop geäußert. Durch die Kooperation der drei Projektpartner konnte dieser Wusch unmittelbar umgesetzt werden.“ Über die Infopost der Schule und die Social Media Kanäle des Stadtjugendreferats seien die Teilnehmer für das Projekt gewonnen worden. Mit Yasin Akyüz und Markus Nack hat das Jugendhaus ein engagiertes Betreuer-Team gestellt, das mit der Organisation, mit Material und täglich frisch gekochtem Mittagessen …

STEP ELTERNKURS

In Zusammenarbeit der Kinderschutzbundes Calw e.V. und des Calwer Stadtjugendreferats wird es, beginnend ab Donnerstag, 23. September 2021, einen weiteren Durchgang des STEP-Elterntrainings im Calwer Jugendhaus geben. Dazu wird es im Vorfeld einen Informationsabend geben. Dieser findet am Donnerstag, 8. Juli ab 20:00 Uhr im Calwer Jugendhaus statt. Anmeldungen zum Infoabend nimmt der Kinderschutzbund Calw (Tel.: 07051-934469) oder das Calwer Stadtjugendreferat (Tel.: 07051-934081) ab sofort entgegen. Wertschätzend und respektvoll den Alltag mit Kindern und Jugendlichen gestalten! Das ist das Ziel des STEP Elterntrainings. STEP, das Systematische Training für Eltern und Pädagogen, ist ein ganzheitliches, wissenschaftlich evaluiertes pädagogisches Konzept, das allen an der Erziehung Beteiligten ermöglicht, Kindern und Jugendlichen Orientierung und Halt zu geben, sie respektvoll, wertschätzend und mit einem gesunden Maß an Gelassenheit ins Leben zu begleiten. Das Programm hilft sowohl präventiv, bei Erziehungsfragen, als auch bei größeren Erziehungsproblemen.

WIEDERERÖFFNUNG

Ab Dienstag, 8. Juni wird sowohl das Calwer Jugendhaus als auch der Jugendtreff in Heumaden wieder öffnen. Das Calwer Jugendhaus wird wie gewohnt von dienstags bis freitags geöffnet sein. Hierbei sind die allgemein bekannten Hygienemaßnahmen weiterhin zu beachten, sprich es muß ein Mund-Nasenschutz getragen werden, eine Dokumentationsliste geführt werden usw.

Der Heumadener Jugendtreff wird vorerst jeweils dienstags und mittwochs nachmittags von 16:00 Uhr bis 20:00 Uhr geöffnet sein. Auch hier gilt es weiterhin die aktuellen Hygienemaßnahmen zu beachten.

Kommt vorbei, wir freuen uns auf Euch!

Euer Juha Team

SOMMERFERIENPROGRAMM 2021 – NOCH BIS 4.JULI ANMELDEN!

Seit Montag, 31. Mai gibt es die Möglichkeit, sich für die Angebote im Rahmen des Sommerferienprogramms, anzumelden. Auf der Seite http://www.calw.ferienprogramm-online.de/ können die Angebote online gebucht werden. In KW 28 werden die Teilnehmerausweise nach Bezahlung der Angebotsgebühr im Calwer Jugendhaus (Bahnhofstraße 54) ausgehändigt. Nähere Infos hierzu folgen in Kürze.

Liebe Kinder, liebe Jugendliche, liebe Eltern,

Sommer, Ferien, Freizeit und Action! Auch im Jahr 2021 bietet das Stadtjugendreferat der Stadt Calw und viele Ehrenamtliche sechs Wochen attraktive und spannende Angebote und Projekte an. Das Programm läuft über die gesamte Zeit der Sommerferien, von 29. Juli bis 12. September 2021.

So könnt Ihr euch zum Beispiel mit dem Jäger auf die Pirsch begeben, ein Fahrradturnier bestreiten oder auf dem „Cajon“ trommeln was das Zeug hält. Darüber hinaus erwartet Euch eine Entdeckungsreise ins Kloster Hirsau, das Designen von Stofftaschen und vieles mehr.

Aufgrund der besonderen Umstände hat sich das gesamte Organisationsteam sehr intensiv und sorgfältig mit den Auswirkungen der aktuellen Covid-19-Pandemie auf das Sommerferienprogramm befasst. Die Kurse finden unter den bestimmten Hygienevorschriften und unter Einhaltung aller behördlichen Vorgaben zum Schutz der teilnehmenden Kinder, Jugendlichen und Kursbetreuer statt.

Unabhängig davon bin ich zuversichtlich, dass wieder ein sehr schönes Sommerferienprogramm mit jeder Menge Fun in Calw durchgeführt werden kann. Das abwechslungsreiche Programm aus Kreativität, Sport, Musik, Action, Wissen und Workshops richtet sich an Kinder und Jugendliche von ca. 6 bis 15 Jahren. Alle Informationen zum Calwer Sommerferienprogramm stehen natürlich auch im Internet unter http://www.calw.ferienprogramm-online.de/.

Ein großes Dankeschön für das Programm und das Engagement geht an das Stadtjugendreferat und die beteiligten Vereine und Institutionen, die trotz der Ungewissheit eifrig geplant und das Programm vorbereitet haben.

Ich wünsche allen Teilnehmern viel Spaß und jetzt schon erholsame Sommerferien!

Herzliche Grüße

Florian Kling

Oberbürgermeister