BREAK DANCE BATTLE

Zweiter Breakdance Battle im Calwer Jugendhaus

Das Jugendhaus Calw, welches sich in Trägerschaft der Jugendhilfeeinrichtung Waldhaus gGmbH Hildrizhausen befindet, präsentierte am 05.Mai zum zweiten Mal ein 2 gegen 2 Breakdance-Battle. Die Tänzerinnen und Tänzer ließen sich dieses Event nicht entgehen und nahmen teilweise eine weite Anreise auf sich. Sie kamen aus dem nahe gelegenen Althengstett, Böblingen, aber auch aus Stuttgart, Karlsruhe und Mannheim reisten sie an. Insgesamt 17 Crews stellten sich der Herausforderung des Wettkampfes. Dabei waren unterschiedlichste Nationalitäten und Altersgruppen, sowohl B-Boys als auch B-Girls vertreten. Zum Einstieg konnten sich alle TeilnehmerInnen im sogenannten „Open Circle“ (offener Tanzkreis) warm tanzen und die Fähigkeiten der Konkurrenz kennenlernen. Danach ging das offizielle Battle los. In der sogenannten „Pre-Selection“ trat jeweils immer ein Crew-Mitglied an und zeigte seine/ihre Dance Moves. Nun hieß es hoffen, denn nur 16 von 17 Crews konnten in die nächste Runde, die K.O. Runde kommen. Diese schwierige Entscheidung musste die Jury, im Breakdance Sprachgebrauch als „Judges“ bekannt, treffen. Die „Judges“ bestand aus Joker, Mr. BB, Nate G. und B-Boy Bes, welche alle vier eine langjährige Breakdance-Erfahrung besitzen. Danach begannen die 2 gegen 2 Battles. Immer zwei Crews traten gegeneinander an. Direkt im Anschluss des Battles entschieden die Judges per Handzeichen, welche Crew eine Runde weiter kam. Die Stimmung pulsierte und die Zuschauer jubelten und applaudierten wild. Während der Pause trat Julian Ranglack auf und begeisterte das Publikum mit der Tanzform Popping Animation. Auch Rapper Jason Smith aus den USA begeisterte mit seinem Live Act das Publikum. Im Finale standen sich die Crews „Soul Scientist“ und „Creartivity“ gegenüber. Die Crew „Soul Scientist“ aus Stuttgart gewann letztendlich das letzte Battle und somit auch das Preisgeld von 200,- €. Musikalisch untermalt wurde das gesamte Event von DJ Mo Atropat aus Calw.

Yasin Akyüz, welcher an dem Abend für die Moderation zuständig war, blickt zufrieden auf die Veranstaltung zurück und bedankt sich bei seinen Kollegen Markus Nack und Jana Reichert vom Stadtjugendreferat, welche sich unter anderem um das Wohl und die Verpflegung der Gäste kümmerten. Einen großen Dank an den Lions Club Hirsau, den Kreisjugendring Calw und die Landeszentrale für politische Bildung Baden-Württemberg mit ihrem Programm „Demokratie stärken“, welche das Event finanziell unterstützten. Nach dem abermals großen Zuspruch in diesem Jahr, wird es 2019 auf jeden Fall wieder ein Breakdance Battle im Calwer Jugendhaus geben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.